Wildkräutersalz

...und hier noch das Rezept von unserem Workshop

Kräutersalz

 Am liebsten sind mir frisch gesammelte Kräuter. Macht eine wilde Mischung (je nach Geschmack) von Giersch, Brennessel, Spitzwegerich, Schafgarbe, Vogelmiere, Bärlauch, Rotklee, Frauenmantel, Wiesenknopf, Franzosenkraut und Gundermann    (hier nicht zu viel), dazu könnt ihr gerne noch für einen guten Geschmack die Küchenkräuter Rosmarin, Petersilie, Basilikum, etwas Beifuß, Ysop oderLiebstöckel, Salbei (ein/zwei Blätter) und Bohnenkraut nehmen.

Es muss nicht die ganze Palette an Kräutern sein, oft ist weniger mehr. Ihr könnt im Frühjahr auch nur ein Bärlauch-Kräutersalz oder Gänseblümchensalz machen.

Vom Mischungsverhältnis nehme ich 1/3 frische Kräuter und 2/3 Stein oder Meersalz.

 

Dies entweder fein hacken oder im Thermomix (mit dem Salz ) kurz auf Stufe 9 klein häckseln.

 

Die Mischung auf ein Backblech ausbreiten und 30 Minuten bei ca 40 Grad mit leicht geöffneter

Klappe trocknen. Danach nochmal fein zerbröseln.

 

Das Kräutersalz hält sich so ca ein Jahr, ein tolles Geschenk und dazu auch noch gesund. :)

 

Viel Spaß und wenn ihr keine Ahnung habt wie ein Wiesenknopf ausschaut, dann kommt doch im Frühjahr

auf unsere Wildkräuterführung  mit- wir freuen uns.